Wandern rund um Bad Schönborn

Rund um Bad Schönborn gibt es für alle, die gern zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, viel zu erleben.

Bad Schönborn schmiegt sich an den Rand des Kraichgaus, der auch „Land der 1000 Hügel“ genannt wird. Durch die Nähe zur Rheinebene ist das Klima hier mild und damit ideal für den Weinanbau. Natürliche Hohlwege, die immer seltener werden, gehören bei uns noch zum Landschaftsbild. Durch die vielen Heilquellen in der Umgebung gibt es unzählige Kneipp-Anlagen an den Waldrändern und in den Feldern. Aber auch geschichtsinteressierte Besucher kommen auf ihre Kosten. Die Römer haben uns viele Bauwerke, Straßen und Wälle hinterlassen, die liebevoll restauriert der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

Damit Sie die Freude an der Natur noch mehr in ihren Bann schlägt, stellen wir Ihnen vier der gut ausgebauten und beschilderten Wanderwege vor, die Sie in unmittelbarer Nähe vorfinden und auf denen Sie - und wir alle - hoffentlich bald spazieren können.

1. Der Heilquellenerlebnisweg

Nicht weniger als 10 Heil- und Mineralquellen gibt es in Bad Schönborn. In unterschiedlichsten Temperaturen und Zusammensetzungen des Mineralgehaltes sprudeln sie an die Oberflächen. Die schwefelhaltigen Quellen speisen die Kurbäder der Gemeinde, andere fördern als Kneipp-Anlage die Gesundheit. Auf dieser 9,4 km langen Tour können Sie in die Geschichte der Heilquellen und die Entstehung des Kurortes eintauchen. Sie benötigen dafür ca. 2,5 Stunden.

2. Der Wein-Panoramaweg

Wer lieber die schöne Aussicht auf die Hügel des Kraichgaus, die Pfälzer Berge oder in die Rheinebene genießen möchte, ist auf dem Wein-Panoramaweg genau richtig. Sie laufen vorbei an Feldern und Streuobstwiesen, im Schatten des Waldes und durch die Weinberge, wo die Trauben für die badischen Weine gedeihen. Mit ihrem 8,7 km ist diese Strecke zwar die kürzeste der vier Wanderwege, aber eine, auf der man durchatmen und die Seele baumeln lassen kann.

3. Die Kräutergenusstour

Auf ihren 10,4 km Länge lädt uns die Kräutergenusstour dazu ein, den Blick auf die kleinen Dinge am Wegesrand zu richten. Hinweisschilder machen uns auf die Heilkräuter der Region aufmerksam und erklären deren Wirkungsweise und Verwendung. Und während Sie nach den verschiedensten Pflanzen Ausschau halten, fällt Ihnen bestimmt das ein oder andere Kraut auf, das als Unkraut aus dem Garten verbannt wurde. Für diese Tour sollten Sie ca. 3 Stunden einplanen.

4. Der Madonnen- und Flurkreuzeweg

Wenn Sie sich für alte Flurkreuze in unserer landschaftlich abwechslungsreichen Region interessieren, ist diese Tour das Richtige für Sie. Ihr Weg führt Sie an einer Vielzahl von Kleindenkmalen vorbei zu den beiden Mariengedenkstätten am Bergwald. Die Posidonienschiefergrube, der Kleintierpark und der Sole-Aktiv-Park kreuzen Ihren Weg auf dieser knapp 3,5 stündigen Wanderung.

Wir laden Sie ein, sich während Ihres Kur-Aufenthaltes bei uns ein ganz eigenes Bild von unserer Region und dem Kurort zu machen. Starten Sie ihre Entdeckungsreise am offiziellen Startpunkt am „Haus des Gastes“ oder direkt vor unserer Haustür. Natürlich gibt es noch weitere Wanderwege, die alle gut ausgebaut sind, damit man bequem mit flottem Schritt, mit dem Kinderwagen oder dem Rad gut und sicher vorankommt.