Ein Hoch auf die Fitness!

Bei uns in der Fachklinik Mikina haben Sie die Möglichkeit innerhalb Ihrer dreiwöchigen Präventionsmaßnahme Ihre Routine zu durchbrechen und neue Gewohnheiten - in sportlicher Hinsicht und in Sachen Ernährung - anzunehmen!

Es gibt bekanntlich viele Möglichkeiten, einen Ausgleich zu den täglichen Anforderungen zu finden, die uns letztendlich den Alltag besser meistern lassen. Unserer Meinung nach ganz einfach in den Tagesablauf integrieren, lässt sich Fitness – wenn Ihr hier bei uns die Gelegenheit nutzt und den Startpunkt für euer neues, fitteres Ich legt.

Erstmals aufgetaucht ist der Fitness-Begriff Ende des 19. Jahrhunderts, als im Zeitalter der Industrialisierung die Bewegung an der frischen Luft als Ausgleich zum harten Arbeitsleben verstanden wurde. In den 1960er Jahren wurde die moderne Fitnessbewegung dann aus Amerika nach Deutschland geholt und bei uns ein Jahrzehnt später durch die vom deutschen Sportbund gestartete Trimm-dich-Bewegung populär gemacht. Ein regelrechter Fitnessboom setzte mit der rasant steigenden Zahl von Fitnessstudios Ende der 80er Jahre ein.
Heutzutage sind unzählige Beiträge rund um das Thema Fitness insbesondere in Apps und auf Social Media Plattformen zu finden.

Doch wie ist Fitness, also eine gute körperliche Verfassung durch regelmäßiges Training zu erreichen? Ganz banal: es gilt ein Plus an Bewegung in den Alltag einzubauen. Also lieber die Treppen zu nehmen, statt den Aufzug oder zu Fuß, mit dem Rad von A nach B zu gelangen, anstatt für kurze Strecken immer ins Auto zu steigen.
All das kann - ganz nebenbei - im Alltag „gewinnbringend“ eingesetzt werden, um die Ausdauer zu steigern und die Energie zu verbessern. In jedem Fall ist es wichtig, „…regelmäßig, richtig und mit Maß und Spaß Sport zu machen…“, so lautet der Ratschlag des Deutschen Olympischen Sportbundes.
So tragen Sport- und Fitnesstraining als Krankheitsprävention zu einer besseren Gesundheit bei: Muskeln werden aufgebaut, Ausdauer und Koordination verbessert, das Herzkreislaufsystem wird gestärkt und das Wohlbefinden gesteigert. Optimal flankiert wird das Training natürlich durch eine ausgewogene, gesunde Ernährung.

Bei uns in der Fachklinik Mikina haben Sie die Möglichkeit innerhalb Ihrer dreiwöchigen Präventionsmaßnahme Ihre Routine zu durchbrechen und neue Gewohnheiten - in sportlicher Hinsicht und in Sachen Ernährung - anzunehmen! Denn diese Zeitspanne ist schon ein großer Teil der Strecke, die es zu überdauern gilt, bis der Körper und insbesondere das Mindset beginnen, eine neue Regelmäßigkeit als Gewohnheit zu akzeptieren, ja sogar „einzufordern“.

Nutzen Sie also die Gelegenheit und versuchen Sie sich an unserem umfangreichen Bewegungsangebot! Dieses geht von Yoga, Qigong und Faszientraining über sporttherapeutische Gruppen und mündet, last but not least, eigeninitiativ in unserem Fittnessraum mit seinen Ausdauer- und Kraftgeräten sowie Anregungen für Bodyweight- und Dehnübungen zum eigenständigen Training. Schnappen Sie sich Ihre Walking-Stöcke, leihen Sie sich ein Fahrrad aus und brechen Sie auf zu Touren in die herrlich hügelige Landschaft der Weinberge oder schnüren Sie die Laufschuhe zu einer lockeren Runde, ob allein oder mit Gleichgesinnten – natürlich „mit Abstand“.

Wer sich zu Hause ein Bild der Sportangebote hier bei uns in der Mikina machen oder im Anschluss an die Kurmaßnahme fit bleiben möchte, der kann zwei unserer Sporttherapeuten - Vanessa und Sascha - auch auf Instagram folgen unter #_bleib_fit und den Kurerfolg in Sachen Fitness verlängern oder sogar verewigen!