Interaktion mit den Tieren

In der tiergestützen Interaktion bildet die Vorstellung in der Gruppe immer den Anfang. Wir erzählen etwas über unsere Klinik,
über uns und unsere Tiere und
fragen nach Ihren Erfahrungswerten mit Tieren. Anschließend geht es an die Tierbeobachtung und Sie können erst einmal in aller Ruhe die Tiere
und ihre Eigenheiten kennenlernen und Fragen stellen. Es folgen „Trockenführübungen“ und wir erklären den Umgang mit den Lamas und Alpakas.
Gemeinsam legen wir fest, ob Sie mit einem großen Lama oder einem kleinen Alpaka laufen möchten. Mit Ihnen gemeinsam erarbeiten wir mögliche Lösungsansätze
und die Transfers in Ihren Alltag. Was Sie mitnehmen wollen und was Sie hinter sich lassen wollen, entscheiden sie selbst.

 

Was Ihnen die tiergestützte Interaktion bringen kann:

  • Eine klare und bewusste Kommunikation entwickeln
  • Das Erkennen und die Formulierung von eigenen Bedürfnissen und Wünschen
  • Achtsam mit sich und anderen umgehen
  • Körperwahrnehmung
  • Stärkung des Selbstvertrauen
  • Klarheit im Denken und Handeln
  • Kraft, Ruhe und Neuorientierung
     

Was Ihren Kindern die tiergestützte Interaktion bringen kann:

  • Eigenregulierung
  • Rücksichtnahme auf andere Kinder und andere Lebewesen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Die Formulierung und Äußerung von eigenen Bedürfnissen und Wünschen
  • Die Entwicklung einer klaren verbalen und nonverbalen Kommunikation
  • Schulung der Konzentration und Motorik
  • Empathie